Performatives Kollektiv

info@diehappyfew.de www.facebook.com/diehappyfew


Mai 2018

AGITPROP IN OTTAKRING!


Auf Einladung des Urban Bloom Festivals intervenieren Die Happy Few mit „Agitprop in Ottakring!“ im öffentlichen Raum des 16. Bezirks von Wien. Die Intervention propagiert eine zeitgemäße, libertäre Selbstermächtigung und die realutopische Neugestaltung der Lebenswelt.

Ob Kunst die Welt unmittelbar verändern kann, ist fraglich. Zweifelsohne kann Kunst Menschen anrufen, ihre Lebenswelt eigenmächtig zu gestalten. Denn die Bewohner eines Wiener Bezirks wissen, was für sie am besten ist. Um eine eigenmächtige Veränderung des Bezirks durch seine Bewohner zu initiieren, interveniert die Theaterkation „Agitprop in Ottakring!“ mit Szene, Chorus und Choreografie überraschend an Orten des öffentlichen Lebens.

Mit „Agitprop in Ottakring!“ begeistern Die Happy Few für Realutopien, öffnen den Vorstellungshorizont hin zum Machbaren und ermutigen zum selbstermächtigten Handeln. Die Theaterform des Agitprop ist dafür das geeignete Megaphon. Das Agitprop ist für jede/n gemacht und kann von jeder/m gemacht werden. Finde deinen Weg! Wolle alles! Vorwärts!

„Agitprop in Ottakring!“ ist eine Weiterentwicklung von „Agitprop für alle!“, das im September 2017 zur Bundestagswahl deutschlandweit aufgeführt wurde. Mit dem „Agitprop für alle!“ traten Die Happy Few auf Wahlkundgebungen aller etablierten Parteien von DIE LINKE bis zur AfD auf – spontan, ungefragt, ohne offizieller Programmpunkt der Wahlveranstaltungen zu sein.


Weitere Informationen zur Re-Vitalisierung des Agitprop-Theaters: www.agitpropfueralle.de


Mit: Domes, Klee, Neupert, Schlichting, Schmidt, Schnaegelberger, Schneider, Wiegand & Wilcken.


3/17

Arbeit vor: → AGITPROP 0,100
Arbeit zurück: ← AGITPROP FÜR ALLE!
AGITPROP IN OTTAKRING!
AGITPROP IN OTTAKRING!